Textil

Mit der Thermotransfertechnologie werden langlebige Identifikationsinformationen sowie Pflegesymbole für Textilprodukte gedruckt werden. Die EU regelt viele Anforderungen an die Etikettierung. Die ARMOR-IIMAK-Produktpalette zertifiziert die Identifikation und Rückverfolgbarkeit von Textilprodukten während ihres gesamten Lebenszyklus.

Anforderungen an die Etikettierung von Textilien

Heutzutage gibt es viele Anforderungen in der Textilindustrie. Die Informationen auf den Etiketten werden streng kontrolliert, und es ist notwendig, die Zusammensetzung aller verwendeten Textilfasern und aller nichttextilen Teile tierischen Ursprungs zu identifizieren. Bei Textilien ist es wichtig zu erklären, woraus sie bestehen:

  • Kleidung
  • Möbelbezüge
  • Matratzenbezüge
  • Campingzelte
  • Und mehr

In der EU wird die Kennzeichnung von Textilien durch das Recht der Europäischen Union geregelt. Etiketten sind für den Verkauf von Textilien an den Endverbraucher obligatorisch. Die nationalen Behörden können die auf einem Etikett angegebenen Informationen jederzeit überprüfen; einige Beispiele hierfür sind:

  • Bei der Zollabfertigung
  • Im Lager des Händlers
  • Im Großhandel oder in Einzelhandelsgeschäften
Frauenhände halten ein Kleidungsetikett mit Reinigungshinweisen.

Was den Inhalt betrifft, so müssen die Anforderungen, die das Etikett enthalten muss, unbedingt eingehalten werden:

  • Erläuterung der Zusammensetzung des Stoffes
  • Klarer und lesbarer Text, einschließlich einheitlicher Beschriftung
  • Klare Trennung zwischen Informationen über die Zusammensetzung des Textils und Informationen über die Pflege des Produkts

Nach Angaben der US FTC (Federal Trade Commission) sind die meisten Textil- und Wollprodukte kennzeichnungspflichtig. Folgende Angaben müssen auf der Etikette aufscheinen:

  • Fasergehalt
  • Herkunftsland
  • Pflegesymbole
  • Identität des Herstellers oder des für den Vertrieb verantwortlichen Unternehmens

Unter den Herausforderungen beim Druck von Textiletiketten im Thermotransferverfahren ist eine der größten Schwierigkeiten bei der Etikettierung von Textilien, den gesamten Produktlebenszyklus zu verfolgen.

Im Jahr 2016 betrug die durchschnittliche Lebensdauer von Kleidung 35 Tage. Innerhalb dieses Zeitraums wird die Kleidung mehrfach gewaschen und getrocknet. Dies ist jedoch nur ein kleiner Teil aller Behandlungen, denen die Kleidung ausgesetzt ist.

Heutzutage sind Kleidung und Bekleidungsstücke aggressiven Produkten und Behandlungen ausgesetzt, wie z. B.:

  • Waschmittel
  • Weichspüler
  • Waschwasser
  • Trocknen bei hoher Temperatur
  • Bügeln bei hoher Temperatur
  • Luftfeuchtigkeit
  • Chemische Reinigung
Closeup view of label on the cloth

Die Informationen auf dem Etikett müssen während des gesamten Lebenszyklus der Kleidung oder des Kleidungsstücks, auf dem sie angebracht sind, lesbar bleiben.

Um dies zu erreichen, benötigen Sie eine zuverlässige Drucklösung wie den Thermotransferdruck. Diese Form der Drucktechnologie bietet Vorteile, sodass die Etiketten vielen Behandlungen, denen die Kleidung ausgesetzt sein kann, standhalten, und bietet eine hervorragende Beständigkeit gegen Abrieb, Licht, Temperatur und Lösungsmittel.

Sie haben außerdem die Möglichkeit, zahlreiche Etikettenmaterialien wie Papier, Kunststoffe oder Textilien zu bedrucken, und profitieren von einer überragenden Druckqualität, wenn es um hohe Auflösung, Schärfe und Zeichenschwärze geht, selbst bei sehr hohen Druckgeschwindigkeiten.

Brauchen Sie mehr Informationen?

Zögern Sie nicht, einen unserer Vertreter zu kontaktieren
Contact us

Brauchen Sie mehr Informationen?

Zögern Sie nicht, einen unserer Vertreter zu kontaktieren
Contact us
0 produkt zum vergleichen